Categories
Uncategorized

A2-Führerschein: Alle Infos [Ausbildung, Prüfung, Kosten] – autorevue.at





Welche Arten von Motorrädern darf man mit einem Führerschein der Klasse A2 fahren, und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Alle Informationen zum A2-Führerschein im Überblick.
Inhaltsverzeichnis
Der A2-Führerschein berechtigt zum Lenken von Motorrädern mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW (48 PS). Alle Informationen dazu haben wir hier für euch zusammengefasst.
Wer in Österreich Motorrad fahren möchte, braucht einen entsprechenden Führerschein. Es gibt verschiedene Führerscheinklassen, die zum Lenken eines Motorrads berechtigen: A1, A2 und A. Außerdem gibt es noch die Klasse AM („Mopedführerschein“) sowie den Code 111, der in den B-Schein eingetragen werden kann und den Inhaber zum Lenken von Motorrollern und Bikes bis 125 ccm berechtigt.
In diesem Artikel findet ihr alle Informationen zum A2-Führerschein. Über die anderen Klassen erfahrt ihr in unserem Motorrad-Schwerpunkt mehr.
Ein Führerschein der Klasse A2 berechtigt zum Lenken von Motorrädern mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW (48 PS) sowie einem maximalen Verhältnis von Leistung zu Eigengewicht von 0,2 kW pro Kilogramm. Das heißt, dass ein Motorrad mit 48 PS mindestens 175 Kilogramm schwer sein muss. Handelt es sich um ein gedrosseltes Motorrad, darf dieses nur von einem Fahrzeug mit maximal der doppelten Motorleistung abgeleitet sein.
Achtung: Wird die Prüfung mit einem Motorrad mit Automatikgetriebe abgelegt, ist auch die Lenkberechtigung auf diese Art von Motorrädern beschränkt!
Mit der Ausbildung zum A2-Führerschein kann man frühestens im Alter von 16 Jahren beginnen, wenn gleichzeitig eine L17-Ausbildung absolviert wird. Ansonsten ist der Ausbildungsbeginn erst mit 17,5 Jahren möglich.
Die praktische Fahrprüfung kann man allerdings in beiden Fällen frühestens im Alter von 18 Jahren ablegen.
Der A2-Führerschein kann – ebenso wie der A-Schein – entweder direkt oder im so genannten “Stufenzugang” erworben werden. Das funktioniert folgendermaßen:
Das Stufenmodell erleichtert den Aufstieg in die nächsthöhere Führerscheinklasse, also von A1 auf A2 und von A2 auf A. Eine theoretische Ausbildung und Prüfung muss im Stufenzugang nicht mehr abgelegt werden. Die Voraussetzungen sind:
Besitzt man keinen A1-Führerschein, kann der A2-Führerschein im Direkteinstieg erworben werden. Dafür muss man folgende Voraussetzungen erfüllen:
Die theoretische Ausbildung für den A2-Führerschein umfasst
Die praktische Ausbildung für die Führerscheinklasse A2 umfasst
Nach der Erteilung des Führerscheins muss die zweite Ausbildungsphase absolviert werden. Diese umfasst
Ein Führerschein der Klasse A2 berechtigt zum Lenken von Motorrädern mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW / 48 PS, deren Verhältnis von Leistung zu Eigengewicht 0,2 kW je kg nicht übersteigt. Handelt es sich um ein gedrosseltes Motorrad, darf dieses nur von einem Fahrzeug mit maximal der doppelten Motorleistung abgeleitet sein. Achtung: Wird die Fahrprüfung mit einem Motorrad mit Automatikgetriebe abgelegt, ist auch die Lenkberechtigung auf diese Art von Motorrädern beschränkt.
Frühestens im Alter von 16 Jahren kann man mit der Ausbildung zum A2-Führerschein beginnen, sofern gleichzeitig eine L17-Ausbildung absolviert wird. Ansonsten ist der Ausbildungsbeginn erst mit 17,5 Jahren möglich. In beiden Fällen kann die praktische Fahrprüfung allerdings frühestens im Alter von 18 Jahren abgelegt werden. Das heißt, dass man den A2-Führerschein jedenfalls erst mit 18 Jahren bekommt.
Ein A2-Führerschein kann entweder direkt oder im so genannten “Stufenzugang” erworben werden. Im Stufenzugang muss keine theoretische Ausbildung und Prüfung mehr abgelegt werden, die Voraussetzung dafür ist der Vorbesitz eines Führerscheins der Klasse A1 für mindestens zwei Jahre. Für den Direkteinstieg in die Führerscheinklasse A1 muss man sowohl die theoretische als auch die praktische Ausbildung und Prüfung absolvieren.
Für Inhaber eines Führerscheins der Klasse B erleichtert sich der Zugang zum A2-Schein insofern, als im Rahmen der theoretischen Ausbildung nur mehr der klassenspezifische Teil absolviert werden muss.
Die Kosten für den A2-Führerschein variieren von Fahrschule zu Fahrschule. Generell kommt der Stufenzugang dabei günstiger, da die theoretische Ausbildung und Prüfung wegfällt. Hat man bereits einen A1-Schein, muss man mit Kosten ab etwa 500 Euro für den Aufstieg zu A2 rechnen. Ohne A1-Schein starten die Kosten für den A2-Führerschein bei etwa 1.300 Euro.

source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

error: Content is protected !!
Open chat